Zirbenweg

Sicher habt ihr schon von den legendären Gasteiner Zirben gehört! Einzelne dieser Bäume sind bereits über 400 Jahre alt. Ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen der tollen Aussicht sondern auch wegen dem einmaligen Geruch der Zirben.

Ausgangspunkt

Gegenüber dem Stubnerkogel in Bad Gastein liegt der Graukogel mit dem Zirbenweg.

Den gemütlichen Spaziergang von ca. 45 Minuten beginnt man bei der Graukogler Bergstation, die sich auf circa 1950 m Höhe befindet. Der Weg wurde vor einigen Jahren angelegt als Naturlehrpfad angelegt und hält so einige Überraschungen für Klein- und Groß bereit.

Entlang des beschilderten Zirbenweges kann man beim großen Zirbenbett entspannen und die Ruhe genießen. Wenn man dann weitergeht kommt man zur Zirbenschaukel auf der sich nicht nur die Kinder wohlfühlen. Zu einer etwas längeren Pause lädt der Zirbentisch ein, von dem man einen herrlichen Rundblick auf das Gasteinertal hat.

Zirben und Ihre Kräfte

Wusstet ihr schon das Zirbenholz eine positive Wirkung auf uns Menschen hat?
Wer liebt sie nicht die wohlriechenenden Zirbelstuben alter Bauernhäuser und Hütten.

Die Zirbe hat einen unverwechselbaren Duft. Der würzig, waldartige und mit einer feinen balsamischen Note versehene Zirbenduft lässt sich mühelos in unseren Alltag integrieren:

  • zur Raumluftreinigung,
  • zur Inhalation bei Erkältungen
  • als idealer Begleiter für Sauna und Bad
  • Zirbenholzmöbel und Zirbenholzkissen für einen geruhsamen Schlaf

Zirbenöl ist auch ein natürlicher Schutz für Mensch und Tier gegen unliebsame Insekten, wie Motten im Haushalt oder Stechmücken im Sommer. Ein paar Tropfen Zirbenöl mit Wasser vermengen und auftragen. In den Kästen verhelfen auch Zirbensäckchen oder Duftsteine mit Zirbenöl zur Vorbeugung von Motten.